German Albanian Czech Danish Dutch English French Polish Slovak Slovenian

05.02.19 Hannover 96 gewinnt den 8. Jüberg-Cup

Viele Stunden Vorbereitung. Spielt die Technik wieder mit? Alle kleinen und großen Probleme wurden wieder gelöst und der inzwischen 8. Jüberg-Cup wurde mit Bravour gemeistert. Dank der Sponsoren und aller ehrenamtlichen Helfer wurde unser Turnier erneut ein großer Erfolg.

Ein durchaus attraktives Teilnehmerfeld, mit großen Vereinen wie FC Schalke und VfL Bochum aber auch wieder weithergereisten Vereinen von KF Lushta aus dem Kosovo bildeten das Teilnehmerfeld. Mit Mannschaften aus Belgien, Tschechien, Frankreich, Polen, Kosovo und natürlich Deutschland waren viele internationale und interessante Vergleiche zu erwarten.

 

Der Gastgeber SC Tornado Westig konnte sich in diesem Jahr gegen SF Sümmern durchsetzten und schaffte den Sprung in die Endrunde am Sonntag.
In Gruppe B setzte sich erwartungsgemäß FC Schalke vor den starken Franzosen, SC Neheim und Górnik Zabrze durch. Turnierende war überraschender Weiste für den FC Iserlohn, die gegen die Neheimer mit ihrem großgewachsenen Spieler das Nachsehen hatten.
In Gruppe C erwischte es BSV Menden, die gegen spielstarke Jungs von Westfalia Rhynern 0:1 verlohren.
In Gruppe D konnte sich SG Hemer gegen Borussia Dröschede durchsetzten und somit Sonntag nochmal aufspielen. Den Gruppensieg sicherte sich Borussia Dortmund vor dem MSV und FSV Frankfurt.

Am Samstag zwischen den Turnierblöcken traten zum ersten Mal die Powerbolts aus Iserlohn bei uns auf. Mit über 40 Akteuren zeigten sie Cheerleading mit Pyramiden und Tanzeinlagen. Mit einem großen Applaus wurden sie belohnt.

Der Sonntag begann wie immer mit einer grandiosen Eröffnungsshow die wieder sehenswert war. Fahnenschwenker, und das Einlaufen der Mannschaften verzückten die mitgereisten Fans.
Doch in den Spielen setzten sich nun die Favouriten durch und die "kleinen" die es in die Zwischenrunde geschafft haben mussten deutliche Niederlagen einstecken. SG Hemer, Westig, Rhynern, aber auch KF Lushta schieden ohne Punkte aus. Aber auch für Vereine wie Mlada Boleslav, SV Darmstadt, Gornik Zabrze und SC Neheim war Endstation. Sie wurden mit einen großen Beifall verabschiedet.
Das folgende Viertelfinale verprach weitere spannende Spiele, da es nun im KO-System weiterging. ACBB setzte sich mit 3:1 gegen Frankfurt durch, Schalke deutlich mit 5:1 gegen Mechelen und Duisburg unterlag nach Penaltyschießen mit 7:6 gegen Borussia Dortmund.
Im Halbfinale mussten sich die tapferen Franzosen vom ACBB mit 0:4 gegen Hannover geschlagen geben. Im 2. Halbfinale kam es zum Derby S04 gegen BVB. Im heutigen Vergleich siegten die Schalker mit 3:1 und qualifizierten sich wie H96 für das Finale.
Den 3. Platz konnten sich Borussia Dortmund mit 2:0 gegen ACBB sichern.
Im spannenden Finale ging Hannover früh mit 2:0 in Führung aber Schalke kam wieder heran und konnte ausgleichen. Hannover ging gegen Ende der Partie mit 3:2 in Führung und sah schon wie der Sieger aus. Die Knappen glichen aber erneut 20 Sekunden vor dem Ende aus. So folgte das Penaltyschießen welches die "Perspektiv-Mannschaft" von Trainer Marco Möhring für sich entscheiden konnte.

Somit gewann erstmalig kein Club aus "dem Pott" den Jüberg-Cup.

Herzlichen Glückwuns an den SV Hannover 96 !

Herzlichen Glückwunsch an den Turniersieger 2018 VfL Bochum!

Back to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen